0
Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

0

×

Registration

Profile Informations

Login Datas

or login

First name is required!
Last name is required!
First name is not valid!
Last name is not valid!
This is not an email address!
Email address is required!
This email is already registered!
Password is required!
Enter a valid password!
Please enter 6 or more characters!
Please enter 16 or less characters!
Passwords are not same!
Terms and Conditions are required!
Email or Password is wrong!

Mehr Ansichten

Apcalis SX Oral Jelly (Tadalafil)

2,79 €
Qty Price Price per Tablet Saving
Apcalis Sx Oral Jelly (tadalafil) x 20 46,58 € 2,33 € 9,32 €
Apcalis Sx Oral Jelly (tadalafil) x 50 81,97 € 1,64 € 57,75 €
Apcalis Sx Oral Jelly (tadalafil) x 80 128,92 € 1,61 € 94,64 €
Apcalis Sx Oral Jelly (tadalafil) x 100 158,36 € 1,58 € 121,10 €

Details

  • Name: Apcalis SX Oral Jelly
  • Dosierung: 20mg
    Wirkstoff: Tadalafil
    Generika für: Cialis
    Hersteller: Ajanta
    Anwendung: Erektile Dysfunktion
    Teilbar: ja
    Wikipedia: Tadalafil
    Art: Oral Jelly

TADALAFIL

Arzneimittel mit Wirkstoff Sildenafil/Tadalafil/Vardenafil gehören zur Klasse der Phosphodieserasen-Typ 5 (PDE5) Hemmer und werden bei der Behandlung der Impotenz und  Erektionsstörungen für den Gechlechtsverkehr ausreichende Versteifung des Penis angewandt.

 

Wirkung

 Die Wirkung weist sich darin, dass diese Wirkungsstoffe das Enzym PDE5, das fast ausschliesslich in den Schwellkörpern vorkommt, hemmen. Dadurch bleiben die Blutgefässe länger offen, ermöglichen die Einströmung von grösseren Blutmengen in die Schwellkörper und daher die Erhöhung der Erektionsfähigkeit.

 Tadalafil ist 2002 zur Behandlung der erektilen Dysfusion und später schon 2010 zur Behandlung von pulmonal arterieller Hypertonie bzw benignen Prostatasyndroms zugelassen.

 Dieser Wirkstoff bring positive Resultate, wo Erektionsschwierigkeiten durch körperliche Gründen hervorgerufen sind wie zum Beispiel Erkrankungen des Nervensystems, Gefässerkrankungen, Androgenenmalngel u.ä. In den Fällen, wo die Errektionsstörung von rein psychischen Ursachen bedingt ist, wird die Behandlung mit Arzneimitteln nicht erwünsche Ergebnisse geben.

 Als PDE5 Hemmer führt Tadalafil nicht automatisch zu einer Erektion, sondern ermöglicht auf eine sexuelle Erregung mit der Errektion zu reagieren.

 Die Wirkung von 10mg - 20 mg Tablette setzt ca. innerhalb von 30 Minuten bis zu einer Stunde ein und kann bis zu 24 Stunden halten. Dies bedeutet, dass innerhalb dieser Zeit die Durchblutung erleichtert ist und dadurch die Errektion bei sexuellen Anreizen leichter zu bekommen ist.

 Tadalafil kann auch in geringeren Dosen täglich eingenommen werden – 2,5mg bis 5 mg. Die Dosis muss von dem Arzt nach einer gründlichen Untersuchung des Herz-Kreislaufsystems und der Blutgefässe  festgelegt werden.

 

Gegenanzeigen

 Medikamente mit Wirkstoff Vardenafil dürfen nicht eingenommen werden:

  • bei Überempfindlichkeit gegen Tadalafil und gleichzeitiger Einnahme der Arzneimittel – Alpha – Sympatholytika oder gefässerweiternden Mitteln auf Nitro Basis;
  • bei schweren Herz-Kreislauf Erkrankungen, Herzrythmusstörungen oder Herzmuskelschwäche nach einem Schlaganfall, sowohl nach Herzinfarkt und gleichzeitiger Einnahme von Medikamente, die Nitrate erhalten –Glyceroltrinitrat, Amylnitrit ( Medikamente gegen Herzerkrankungen);
  • bei schweren Nieren oder Leberfunktionstörungen;
  • bei erblicher Erkrankung der Augennetzhaut;
  • bei schweren arteriellen Durchblutungsstörungen;
  • bei einer Störung der Blutdruckkontrolle;
  • bei Magen-und Zwölffingerdarmgeschwüren.

 

Nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt und unter Aufsicht kann Tadalafil eingenommen werden:

  • bei Störung der Blutverringung, Sichelzellenanämie oder bestimmten Formen von  Blutkrebs;
  • bei Patienten mit Nierenschwäche oder Leberfunktionstörungen wird die Verringerung der Tadalafil Dosis empfohlen.

 

Potenzmittel mit Tadalafil ist für die Anwendung nur für Männer zugelassen und ist nicht den Kindern und Jugentlichen bis zum Alter von 18 Jahre geeignet.

 

Nebenwirkungen

 Sehr häufig – Kopfschmerzen, Hitzegefühl;

Häfig – vesrtopfte Nase, Schwindel, Durchfall;

Gelegentlich – Augenschmerzen, Störung des Farbensehens, gesteigerte Lichtempfindlichkeit, gesteigerte Tränenbildung, Herzschlag, Herzklopfen, Blutdruckfall, Zittern, Nasenbluten, Luftnot, Rügen-oder Muskelschmerzen, Schläfrichkeit;

Sehr selten – Krampfanfälle, Hörstörungen, kurzzeitige Bewusstlosigkeit.

 

Ausschlaggebend für die Nebenwirkungen sind Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Herzerkrankungen, Fettstoffwechselstörungen und Rauchen.

Sollte die Sehkraft beeinträchtigt sein, muss Einnahme des Medikamentes  unterlassen sein.

 

Wechselwirkungen bei gleichzeitigen Einnahme anderer Medikamente

 Auftrieb der Tadalafil Wirkung und daher der Nebenwirkungen:

  • Itraconazol, Ketoconazol, Erythromycin (Arzneimittel gegen Pilzerkrankungen bzw. bakterieller Infektionen);
  • Cimetidin (bei HIV Infektion);
  •  Ritonavir und Indinavir dürfen nicht gleichzeitig mit Tadalafil eingenommen werden;
  • Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten und Arzneimittel auf Nitro-Basis dürfen nicht zusammen mit Tadalafil eingenommen werden;
  • Grapefruitsaft – verhindert den Abbau von Tadalafil und kann die Nebenwirkungen verstärken;
  • Die gleichzeitige Einnahme von Tadalafil und Enzyminduktoren (Rifamicin, Phenobarbital, Phenytoin, Carbamazepin) kann die Wirkung von Tadalafil schwächen